Die Kinder aus der Partnergemeinde Serebrjanka sind am 26. Juni gut angekommen und werden den Ferienaufenthalt bis zum 16. Juli im Doppeldorf genießen.


Foto "die photomarie" Wilhelm-Pieck-Straße 153, 15370 Petershagen/Eggersdorf


Fröhlicher Ferienaufenthalt im Juli 2016 für 20 Kinder aus unserer Partnergemeinde Serebrjanka


Inzwischen sind unsere kleinen Gäste zusammen mit ihren zwei Lehrerinnen wieder wohlbehalten und mit unzähligen neuen Eindrücken zu Hause angekommen. Hinter ihnen liegen drei erholsame, erlebnisreiche Ferienwochen im Haus "Bötzsee", die die Mitglieder des Kinderhilfevereins organisierten und liebevoll gestalteten. Neben viel Bewegung, Spiel und Spaß an frischer Luft sowie gesundem Essen (und auch so mancher süßen Leckerei) gab es für die 20 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren viel zu erleben. Auf dem Programm standen unter anderem ein Ausflug in den Museumspark Rüdersdorf mit Jeep- Safari und Fossiliensuche, ein Besuch bei den Garteneisenbahnern, Schnitzen beim Holzbildhauer Wolfgang Stübner in Wilkendorf, Klettern im Kletterwald Strausberg, Besuch des Schulfestes der Grundschule Petershagen, Drachenbootfahren auf dem Straussee und Pizzabacken beim „Bauernvolk" Eggersdorf. Schon traditionell organisierte die Ortsgruppe der „Linken" einen Tagesausflug zum „Fahrstuhlfahren mit dem Schiff" (Schiffshebewerk Niederfinow) und zum Oderbruchzoo Altreetz. An einem Nachmittag wurden die Kinder am Dorfanger in Petershagen erwartet. Das Team der „Angerscheune" bereitete ihnen mit liebevoll gedeckten Tischen einen herzlichen Empfang. Es gab Obst und Kuchen und für jeden noch ein kleines Geschenk. Eine Zauberin unterhielt die Gäste mit allerlei verblüffenden Tricks. In der Petruskirche wurden alle von Pfarrerin Knuth erwartet und mit der Geschichte der Kirche vertraut gemacht. Die Kantorin ließ die Orgel erklingen und gratulierte den drei Geburtstagskindern des Monats auf diese besondere Weise. Anschließend wartete das Restaurant „Madel's" mit einem leckeren Abendessen auf. Zum Abschied gab es noch einen Donut mit auf den Weg. Dieser führte zur Feuerwehr Petershagen, wo die Kameraden geduldig alle Fragen der Kinder beantworteten und die Technik erklärten. Den Höhepunkt bildete die Heimfahrt zum Haus „Bötzsee" mit der Feuerwehr. Auch der Ausflug zum Vereinsgelände der Motorradfahrgemeinschaft (MFG) „Hijacker" Rehfelde besitzt schon eine lange Tradition. Auch hier wurden die Kinder mit Obst, Kuchen und Getränken herzlich empfangen, konnten Gipsfiguren bemalen, Looparmbänder basteln und mit Pocketbikes (Mini- Motorrädern) fahren. Am Begehrtesten waren jedoch die Mitfahrgelegenheiten für Platzrunden auf den großen Maschinen. Ohne das große Engagement aller Beteiligten wäre es uns nicht möglich, den Kindern so viele abwechslungsreiche Erlebnisse zu bieten. Dafür sagt der Kinderhilfeverein ganz herzlich danke.

 

 

Carola Breseke, Petra Zumkowski

Ferienaufenthalt 2015 „unserer" 17 ukrainischen Kinder aus dem Kiewer Gebiet


Nach langer Fahrt mit Umwegen waren sie am Montag, d. 29.6.2015, endlich da, mit einem eigenen Bus und 2 Fahrern. Die Einladung erfolgte außer der Reihe und erging erstmals an Kinder aus der Ukraine. Aber die ukrainischen Kinder sind im Krieg in ihrer Heimat einmal mehr die Verlierer. Es war die erste Gruppe von Kindern im Alter von 7 - 14 Jahren. Diese Kinder sind seelisch kriegsgeschädigt, nicht körperlich. Wir wollten sie für 17 Tage alles vergessen lassen.

 

Es ist uns gelungen, die Kinder mit vielen Erlebnissen, von denen sie bis dahin nur träumen konnten, glücklich zu machen.

 

An erster Stelle steht die Ausfahrt mit den Bikern, die uns mit 30 Maschinen wieder ein unvergessliches Erlebnis beschert haben.

 

Das fast tägliche Baden im Strandbad Eggersdorf , einmal verbunden mit einem Schnupperversuch im Tauchen (ermöglicht von den Tauchsportlern aus Petershagen), das reichhaltige Essen, die Ausflüge zum Oderbruchzoo Altreetz, wo die Kinder reiten konnten, der Ausflug nach Berlin, das Schnitzen von Eisskulpturen aus Eisblöcken und kleinen Gegenständen aus Holz in Wilkendorf- immer war was los. Im Saurierpark Germendorf konnten alle Rehe füttern und anfassen und schön toben. Das letzte Geld blieb beim Autoscooter. Beim eigenhändigen Pizzabacken beim „Bauernvolk Petershagen- Eggersdorf e.V." wurde allen wieder warm nach der vorangegangenen, stürmischen Fahrt mit dem Drachenboot auf dem Straussee. Herr Lüders und seine Helfer vom " Bauernvolk" hatten außerdem noch interessante Spiele für die Geschicklichkeit vorbereitet. Alle haben gut gegessen, was natürlich die Helfer erfreut hat. Am Sonntag wollten die Kinder und ihre 4 Begleiter an einem Gottesdienst in Fredersdorf teilnehmen. Anlässlich des Gemeindefestes der Kirchengemeinde Mühlenfließ wurde dort ein Kindermusical aufgeführt. Die Besichtigung der Angerscheune, des Büdnerhauses und der Feuerwehr in Petershagen waren an einem weiteren Nachmittag geplant. Die Feuerwehrfahrt zurück ins Haus Bötzsee hatte es allen angetan.

 

Der Abschied fiel allen schwer. Aber vorher fand ja ein schöner Abschiedsabend bei bestem Wetter statt. Wer kennt noch das Kinderlied: "Grün, grün sind alle meinen Kleider "? Unsere Feriengäste sangen es als Dankeschön auf Deutsch; vorher schon am Mittag einmal, als das RBB- Fernsehen da war, um einen Bericht über das Engagement des Kinderhilfevereins zu drehen. Auch im Radio war von unserer Aktion zu hören und in der Zeitung zu lesen.

 

Dann mussten am Donnerstag, 16.7. alle Taschen, Geschenke und Proviant verstaut werden, eine Meisterleistung der Fahrer.

 

Alles war nur möglich durch die großzügige Hilfe vieler Sponsoren wie z.B. Uta Pippig, die uns auch n besuchte und die Kinder sehr beeindruckte, und anderen stetigen Helfern. Jedes Kind bekam zum Andenken an die Ferientage ein Fotoalbum geschenkt und holte sich von allen Helfern Autogramme.

Die Kinder sind nach langer Fahrt wieder gut zu Hause angekommen, Sie haben viel zu erzählen.

Wir, die Mitglieder des Vereins, haben uns über die höflichen und stets hilfsbereiten Kinder der Gruppe sehr gefreut. Die ersten Mails sind schon ausgetauscht worden ...

 

 Marlis Schwarze

Ferienlager 2014 - drei unbeschwerte Wochen für 20 glückliche Kinder und zwei weißrussische Lehrerinnen in unserer Gemeinde


Alle 2 Jahre wieder .... auch in diesem Sommer hatten wir 20 Kinder und zwei ihrer Lehrerinnen aus unserer Partnergemeinde Serebrjanka in Weißrussland im " Haus Bötzsee" für 3 Wochen zu Gast. Die Kinder, manche waren schon zum zweiten Mal unsere Gäste, hatten das beste Wetter und ziemlich alles, was sie sich wünschten. Unsere "Standardunternehmungen" erfreuten sich, wie immer, großer Beliebtheit. Wer kann schon mit der Feuerwehr durchs Dorf fahren oder selbst gebackene Pizza beim "Bauernvolk"  essen, soviel er will?  Wer war schon in der Schokoladenmanufaktur in Berlin, wo jeder seine Tafel Schokolade selbst herstellt?  Wer darf schon mit den Bikern und ihren irren Maschinen mitfahren? Da schwärmten sogar die Erwachsenen und klemmten sich begeistert auf den Soziussitz. Wer hat schon in einem Drachenboot gesessen und ist auf dem Straussee rumgepaddelt? Aber auch Baden und Entspannen am Bötzsee und unbeschwertes Spielen und Rumtollen im Garten des Hauses "Bötzsee" standen hoch im Kurs.

 

Diese und viele andere Aktivitäten waren nur dank der Hilfe großzügiger Sponsoren und Freunde des Kinderhilfevereins möglich. Allen sei herzlich für ihre unermüdliche Unterstützung gedankt. 

Dazu zählen auch die Gasteltern, die an zwei Wochenenden 1-2 Kinder in ihre Familien aufnahmen und mit den Kindern viel unternahmen. Es ging auch ohne Sprachkenntnisse! Auch ihnen ein großes Dankeschön!

 

Als nach 3 Wochen der Heimkehrbus vor der Tür stand, fiel fast allen der Abschied schwer. Wir wissen inzwischen, dass der Bus mit dem vielen Gepäck und den Geschenken gut und pünktlich in Serebrjanka angekommen ist, wo die Eltern schon sehnsüchtig warteten.

 

Na ja, nach dem Ferienlager ist vor dem nächsten Ferienlager in zwei Jahren !

 

Marlis Schwarze

Der Ferienaufenthalt der Kinder aus Serebrjanka im August 2012


Vom 01. bis 21.08.2012 weilten 20 Kinder und 2 Betreuer aus unserer Partnergemeinde Serebrjanka als Gäste bei uns in Eggersdorf im " Haus Bötzsee" zum Ferienaufenthalt. 

 

Wie immer gab es bei der Ankunft ein herzliches Hallo und ein Wiedersehen mit einigen Bekannten, das seinen Höhepunkt im Begrüßungsabend fand. Die Kinder sollten sich erholen, Land und Leute kennenlernen und mit schönen Erlebnissen nach Belarus zurückfahren. Die Mitglieder des Kinderhilfevereins Petershagen- Eggersdorf stellten wie immer ein abwechslungsreiches Programm zusammen. Zuerst bekamen die Kinder ein Passfoto von der "Photo- Marie". In Eggersdorf besuchten sie die Garteneisenbahn in der Platanenstrasse, hörten Herrn Lüders vom " Bauernvolk" auf alten Instrumenten spielen, durften dann selbst mit Pfeil und Bogen schießen und Pizza backen.

Traditionsgemäß übernahm "DIE LINKE " die Fahrt in den Schulzoo nach Altreetz und das dazugehörige Picknick. Im Kletterwald konnten sich alle beweisen.

 

Ein Ausflug mit unseren Autos ging nach Storkow zu " Irrlandia" und in das Fahrradmuseum von " Didi Senft".

 

Für die Naschkatzen war die Fahrt mit der S-Bahn nach Berlin zu "Ritter-Sport " in die Schokoladenmanufaktur schön. Jedes Kind konnte dort seine eigene Kreation herstellen. Die Kinder besuchten auf Einladung die Mühle in Altlandsberg und wurden dort beköstigt. Sie sahen in der Angerscheune russische Filme und waren auf dem Kinderbauernhof „Mümmelmann" zur Grillwurst eingeladen.

 

Der Höhepunkt war die Ausfahrt mit den Bikern aus Rehfelde, die auch diesmal mit 25 Maschinen da waren und die Kinder zu ehrfürchtigem Staunen brachten. Alle saßen stolz mit Helm als Sozius auf den Motorrädern. So etwas haben sie zu Hause nicht.

 

An zwei Wochenenden waren alle Kinder, manchmal zu zweit oder zu dritt, bei  

Gasteltern. Reich beschenkt und mit neuen vielen Eindrücken verabschiedeten wir die Kinder schließlich nach Hause. Tränen flossen dabei auf beiden Seiten. Nach 20 Stunden Busfahrt waren sie sehr pünktlich, ohne besondere Vorkommnisse an der Grenze, wieder zu Hause, wo sie schon von den Eltern sehnsüchtig erwartet wurden.

 

Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich bei allen Sponsoren, großen und kleinen Spendern und den liebevollen Gasteltern bedanken, ohne die unsere Arbeit nicht möglich wäre.

 

Marlis Schwarze